Kategorie: Unkategorisiert

17. August 2020

Thomas Hitschler bei ProNES

Thomas Hitschler, Bundestagsabgeordneter der SPD für die Südpfalz, informiert sich während seiner diesjährigen Sommertour durch seinen Wahlkreis über die Innovationskraft in der Region. Am Freitag, den 15. August machte er zusammen mit seiner Mitarbeiterin Frau Paule Albrecht Station bei der ProNES Automation GmbH, um sich über die Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen von ProNES zu informieren. Wir bedanken uns bei Herrn Hitschler für sein Interesse und das gute Gespräch und freuen uns, wenn wir den begonnenen Austausch fortsetzen können.

Auf dem Bild zu sehen von rechts nach links:

Thomas Hitschler (MdB, SPD)

Paule Albrecht (Mitarbeiterin, Thomas Hitschler)

Dominik Reißner (Geschäftsführer, ProNES)

Jochen Weber (Geschäftsführender Gesellschafter, ProNES)

 

 


23. Juni 2020

Battery Testing in Bewegung

E-Mobilität ist auch in Covid-19-Zeiten weiterhin einer der entscheidenden Aspekte, der die Zukunftsperspektiven der Automobilhersteller mitbestimmt. Was hilft aber das schönste Fahrzeugdesign, wenn ein zentraler Bereich – die Batterieleistung – den Anforderungen der potenziellen e-Mobil-Kunden nicht gerecht wird. Themen wie Ladeinfrastruktur, Reichweite und Ladetechnik geraten schnell in den Hintergrund, wenn die Batterien keine zuverlässige Qualität bieten.

PIQ.batterytest heißt die ProNES-Lösung zur Qualitätssicherung bei Batterien, die sich nahtlos in das praxisbewährte PIQ.manufacture-Portfolio an Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen von ProNES einreiht. Einen ersten Eindruck von den neuesten Entwicklungen können Sie sich anhand eines Übersichtsvideos (siehe unten) verschaffen.

Gleichzeitig zeigen die ersten Videosequenzen auch einen weiteren Bereich, in dem bei ProNES einiges in Bewegung war. Trotz der gebotenen physischen Distanz wurde die Zusammenarbeit zwischen der Hahn Automation GmbH und der ProNES Automation GmbH weiter intensiviert. Gebündelte Expertise, höhere Innovationskraft durch Nutzung von Synergien und tiefere Wertschöpfung sind die maßgebenden und überzeugenden Argumente für diese zukunftsorientierte Kooperation.

 

 


29. Mai 2020

Lichterglanz im Kinderhaus der Villa Maria

Die Einweihungsfeier ist vorerst Corona-bedingt ausgefallen. Aber die gute Nachricht: Das neue Kinderhaus der Villa Maria ist fertig und der Betrieb wurde im Mai aufgenommen.

Mit Unterstützung von ProNES wurde dabei aus dem geplanten Schlafraum  eine weitere Wohlfühloase mit Licht- und Toninstallationen. Hier finden die Kinder Ruhe und Entspannung.

Wir freuen uns, dass wir helfen konnten, und sagen herzlichen Glückwunsch.

Einen Eindruck vom neuen Kinderhaus erhalten Sie über den folgenden Link:

Kinderhaus der Villa Maria

 

 


5. Februar 2020

Verschiebung des Treffpunkts Automation 2020 – Bildverarbeitende Systemlösungen für die Smart Factory

Wir hatten unsere KundInnen und GeschäftspartnerInnen eingeladen, gemeinsam mit uns beim diesjährigen Treffpunkt Automation am 19. März über bildverarbeitende Systemlösungen und deren Nutzen für die Smart Factory zu diskutieren. Außerdem freuten wir uns auf das Networking am Abend in der einzigartigen Atmosphäre der SAP-Arena.

Leider haben uns der Corona-Virus und die unvermeidlichen Maßnahmen bei den potenziellen TeilnehmerInnen und ProNES einen Strich durch die Rechnung gemacht. Angesichts der Prognosen über den weiteren Verlauf möchten wir niemanden zu einer größeren Veranstaltung einladen. Die Absage ist schade, aber aus unserer Sicht in der aktuellen Situation zwingend geboten.

Bei konkreten Fragen können wir diese gerne bei einem persönlichen Gespräch beantworten.

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie gesund durch die nächsten Wochen kommen.

Die ProNES Automation GmbH ist seit Jahren ein verlässlicher Partner für die Entwicklung von prüf- und messtechnischen Lösungen in der Produktion.

Zum Auftakt in das Jahr 2020 möchten wir mit unseren Kunden und Geschäftspartnern in den Dialog zum Thema der optischen Messtechniklösungen für die Smart Factory einsteigen.

Die ProNES Automation GmbH konnte zu diesem Event unsere langjährigen Technologiepartner Keyence und FARO gewinnen. Aus Sicht der Hersteller hochauflösender, innovativer Sensortechnologie erfahren die Teilnehmer am Treffpunkt Automation, wie die Roadmap für die Zukunft aussieht und welche Entwicklungen uns im Hinblick auf die IoT Integration erwarten.

ProNES und unser Kooperationspartner, die HAHN Automation GmbH, werden den Teilnehmern Strategien und Lösungswege zur optimalen Integration der Technologie in ihre Prozesswelt aufzeigen und mit den Teilnehmern darüber diskutieren.

Außerdem möchten wir die Teilnehmer in einer Diskussionsrunde zum Austausch über ihre Erfahrungen, ihre Planungen und Wünsche sowie ihre Bedenken hinsichtlich der weiteren Digitalisierung der Fertigung einladen.

Zum anschließenden Networking laden wir die Teilnehmer ein – bei Spitzensport und in einer unvergleichlichen Atmosphäre – den Abend mit uns zu verbringen, ganz unter dem Motto #1Team1Ziel, gemeinsam zum Erfolg.

ProNES würde sich freuen, wenn wir Sie unter unseren Gästen begrüßen dürfen und wir einen spannenden, dynamischen und zukunftsweisenden Tag miteinander teilen können.

Bitte melden Sie sich noch heute an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Senden Sie einfach das ausgefüllte Anmeldeformular an uns.

Treffpunkt Automation 2020 Einladung+Formular

Wenn Sie sich im Vorfeld des Treffpunkts Automation über die vollständige ProNES-Lösungspalette informieren möchten, klicken Sie einfach auf den folgenden Link:

Kundenspezifische Fertigungslösungen

Wenn Sie stets über technische Innovationen von ProNES auf dem Laufenden bleiben und keine Termine von ProNES-Events verpassen möchten, abonnieren Sie über den folgenden Link unseren Newsletter:

Newsletter

 

 


20. Dezember 2019

Jahresrückblick 2019

Kaum hat man sich versehen, schon neigt sich das Jahr 2019 dem Ende zu. Das letzte Jahr war für ProNES sehr ereignisreich und ist an uns allen vorbeigeflogen. Zwei der Entwicklungsschwerpunkte waren Battery und EOL Testing. Gleichzeitig haben wir die Standardisierung unserer PIQ.manufacture-Komplettlösungen weiter optimiert. Und dank des erfolgreichen Jahres konnten wir auch unser soziales Engagement unvermindert fortsetzen und erweitern.

PIQ.batterytest

Ende 2019 hat ProNES weitere vier Battery-Test-Prüfstände an einen weltweit führenden Batteriehersteller geliefert. 2020 werden die ersten PIQ.batterytest-Prüfstände ihren Weg in die weite Welt finden: die USA werden der erste Standort außerhalb Deutschlands sein. Die Prüfstände sind das Ergebnis mehrjähriger Entwicklungsarbeit. Sie lassen Batteriehersteller sicherstellen, dass die von ihnen gefertigten Batterien höchsten Qualitätsparametern gerecht werden. 2020 werden wir in enger Zusammenarbeit mit den Herstellern die Komplettlösung weiter optimieren, um den steigenden Anforderungen an E-Mobilität gerecht zu werden.

Weitere Infos finden Sie unter:

Batterien für E-Mobilität

PIQ.3D-gate

Das Interesse an unserem PIQ.3D-gate war 2019 ungebrochen, und die Entwicklung ist weiter vorangeschritten. Momentan werden die ersten Projekte Realität. Als Schwerpunkte haben sich zurzeit Metrology (Dimensionale Vermessung von Komponenten) und Assembly Check (Prüfung des korrekten Zusammenbaus) herauskristallisiert. Die 3D-Lösung sorgt dabei für einen Rundum-Check der qualitätssichernden Parameter.

Qualitätssicherung anhand der CAD-Daten

ProNES-Website auf Englisch

ProNES-Komplettlösungen auf der Basis von PIQ.manufacture fanden auch 2019 wieder ihren Weg in die Welt. Die Zusammenarbeit mit international tätigen Unternehmen wurde 2019 weiter ausgebaut und wird auch 2020 weiter voranschreiten. Somit war es für uns selbstverständlich, unseren internationalen Kunden und Geschäftspartnern die Informationen zu unseren Lösungen und Firmenentwicklungen in englischer Sprache zur Verfügung zu stellen. Auch diesen Jahresrückblick können Sie sich einfach über das EN-Symbol auf Englisch anzeigen lassen.

 

 

Standardisierung

2019 haben wir die Standardisierung unserer PIQ.manufacture-Komplettlösungen weiter optimiert. Dies bietet unseren Kunden und uns zwei entscheidende Vorteile:

  • HMI, an deren Layout Sie erkennen können, dass Sie mit bewährten ProNES-Lösungen arbeiten
  • Kürzere Entwicklungszeiten bis zur Marktreife von Komplettlösungen

Neue Mitarbeiter

  • Finn Lehmann
    Konstruktion / Systementwicklung
  • Michael Scherer
    Leitung Hardwareplanung
  • Luke Adam
    Systementwicklung
  • Jonathan Hoppe
    Ausbildung zum Fachinformatiker

Sportsponsoring

Wie in jedem Jahr haben wir auch 2019 verschiedene Sportveranstaltungen und Vereine in Landau und Umgebung unterstützt. 

Neu in diesem Jahr war das Sponsoring für einen Nachwuchsspieler der Rhein-Neckar Löwen: Philipp Ahouansou. ProNES wird das Talent, das am Anfang seiner Profikarriere steht, im Rahmen des Sponsorings unterstützen. Dabei geht es darum, dass Philipp einerseits weiter für Furore bei den Rhein-Neckar Löwen sorgt, andererseits aber auch zu einem frühen Zeitpunkt seiner Sportlerkarriere den Grundstein für seinen nachgelagerten beruflichen Erfolg legen kann.

Die Löwen schreiben – wie ProNES – ihre nationale und internationale Erfolgsgeschichte von der Metropolregion Rhein-Neckar aus. Und die Fan-Abteilung um unseren Geschäftsführer Jochen Weber herum freut sich, die Löwen nicht nur in der SAP-Arena tatkräftig unterstützen zu dürfen.

Unterstützung von Kinder- und Jugendarbeit

Die Förderung von Kinder- und Jugendarbeit liegt ProNES seit Jahren am Herzen. 2019 haben wir wieder verschiedene Projekte und Einrichtungen unterstützt, die Kinder in verschiedensten Bereichen im Alltagsleben und auf ihrem Weg in die Zukunft begleiten.

Fazit

Die Informationen weiter oben sind nur ein kleiner Auszug dessen, welche Aktivitäten es im letzten Jahr gegeben hat. Wir möchten uns bei allen Geschäftspartnern und Kunden für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken, die es uns ermöglicht hat, auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückzublicken. Und 2020 wirft bereits seine Glanzlichter voraus. Wir freuen uns auf interessante, innovative Projekte gemeinsam mit Ihnen.


31. Oktober 2019

NI Days Europe 2019 – ProNES Qualitätssicherung für E-Mobilität

 

„Full Force Ahead“ oder auf gut Deutsch „Volle Kraft voraus“, dieses Motto gilt nicht nur für die NI Days 2019, sondern beschreibt auch die Dynamik, mit der Automatisierungslösungen in Zeiten von IoT und I4.0 verfolgt werden. Dieselbe Dynamik erlebt zurzeit auch die E-Mobilität im Fahrzeugbereich. Die ProNES-Komplettlösungen vereinen beide Welten: in Fertigungsprozesse integrierte, digitalisierte Qualitätssicherung ermöglicht die automatisierte Produktion hochwertiger, innovativer E-Mobilitätsprodukte.

Bei den NI Days 2019 (ICM München, 20. u. 21.11.2019) legt ProNES dabei den Fokus auf Battery Testing. PIQ.battery testbench ist die neueste Ergänzung der ProNES-Digitalisierungslösungen für E-Mobilität. „Battery Power for Sustainable E-Mobility“ lautet der Titel des Vortrags der ProNES-Mitarbeiter Maximilian Schultz und Domenic Foerderer am 21. November um 14:15 Uhr. Sie erläutern am Beispiel von Akasystem der Akasol GmbH, wie Batterietestlösungen und die zugehörige LabVIEW-Programmierung aussehen müssen,  um eine qualitativ hochwertige, präzise und digitalisierte Produktion nachhaltiger und leistungsfähiger Batterielösungen sicherzustellen. 

Am ProNES-Stand (Raum 13, Stand-Nr. 48)  erhalten die Konferenzteilnehmer weitere Informationen zum Battery Testing. Hier informiert ProNES die Teilnehmer gerne auch über das gesamte PIQ.manufacture-Lösungsportfolio. Im Bereich der E-Mobilität zählen hierzu PIQ.3D-gate für EOL-Tests der Gesamtoberfläche von Produkten und PIQ.drive, eine Komplettlösung zur Qualitätssicherung in Bezug auf das Innenleben von E-Motoren.

Wenn Sie sich im Vorfeld der NI Days über die Fachkonferenz sowie die ProNES-Lösungspalette informieren möchten, klicken Sie einfach auf die folgenden Links:

NI Days Europe 2019

Kundenspezifische Fertigungslösungen

Wenn Sie stets über technische Innovationen von ProNES auf dem Laufenden bleiben und keine Termine von ProNES-Events verpassen möchten, abonnieren Sie über den folgenden Link unseren Newsletter:

Newsletter

 

 


30. August 2019

Smart Builders‘ Summit – 18. Sept. 2019 in Stuttgart

„Verkehrskollaps, Parkplatznot und Feinstaubalarm. Intelligenter Umgang mit Energie. Sichere Daten für Bürger und Verwaltung. Mehr Mitspracherecht und Transparenz bei Entscheidungen. Die Stadt von morgen lebenswert und nachhaltig gestalten.“

Das sind die Grundthemen, für die auf der Smart City Solutions Konferenz nachhaltige Lösungen gesucht werden. Die Konferenz findet im Rahmenprogramm der Weltleitmesse für Geodaten INTERGEO statt. Der Bewältigung der diesbezüglichen Herausforderungen im Bausektor widmet sich der Smart Builders‘ Summit (Mittwoch 18. September ab 12:00 Uhr), der vom britischen Wissenschafts- und Innovationsnetzwerk (SIN) und BABLE organisiert wird.

Als Kooperationspartner der Plattform BABLE Smart Cities geht Jochen Weber, Geschäftsführer der ProNES Automation GmbH, auf dem Smart Builders‘ Summit  gemeinsam mit weiteren Rednern und den anwesenden Teilnehmern der Frage nach, wie der Bausektor von morgen aussehen kann. Fachleute aus dem öffentlichen und privaten Sektor sowie Forschungseinrichtungen, Entwickler und Finanzierungsinstitutionen aus Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz beleuchten digitale Technologien und neue Praktiken, die sich in der Baubranche als zukunftsweisend durchgesetzt haben. Außerdem wird die Frage der Wirtschaftlichkeit von Smart Planning diskutiert.

Schauen Sie gemeinsam mit den Organisatoren und Rednern über den Tellerrand proprietärer und nationaler Lösungen hinaus, um Möglichkeiten der digitalen Technologien bei der Planung und dem Betrieb von Gebäudeanlagen zu ergründen sowie Best Practices einzusetzen, die aus länderübergreifender Zusammenarbeit resultieren.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Smart Builders‘ Summit – 18. Sept. 2019, Stuttgart

Smart City Solutions – Part of Intergeo – 17. bis 19. Sept., Stuttgart

 

 

 


21. August 2019

ProNES goes Rhein-Neckar Löwen

 

Der Saisonauftakt der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga beschert der Metropolregion Rhein-Neckar gleich ein Lokalderby zwischen den Eulen Ludwigshafen und den Rhein-Neckar Löwen. Zum erweiterten Profikader der Rhein-Neckar Löwen zählt in der neuen Spielzeit Philipp Ahouansou, der den Schritt aus der Nachwuchsabteilung geschafft und kürzlich seinen ersten Profivertrag in Mannheim unterschrieben hat.

ProNES wird das Talent, das am Anfang seiner Profikarriere steht, im Rahmen des Sponsorings unterstützen. Dabei geht es darum, dass Philipp einerseits weiter für Furore bei den Rhein-Neckar Löwen sorgt, andererseits aber auch zu einem frühen Zeitpunkt seiner Sportlerkarriere den Grundstein für seinen nachgelagerten beruflichen Erfolg legen kann.

Die Nachwuchsförderung im sportlichen Bereich passt perfekt in das sonstige Engagement von ProNES in den Bereichen (Fort-)Bildung und Sport: Förderung des technischen Nachwuchses durch Praktika, Ausbildung und duales Studium sowie Sportförderung (z. B. Stabhochsprung-Meeting, Leichtathletik im ASV-Landau, Trikots für die Fußballjugend Bellheim).

Warum ein Handballer bei den Rhein-Neckar Löwen? Für die „Zusammenarbeit“ gibt es viele gute Gründe: Dazu zählt selbstverständlich die Tatsache, dass bei ProNES nicht nur der Geschäftsführer Jochen Weber eingeschworener Fan der Rhein-Neckar Löwen ist, sondern sich dies inzwischen auf weitere Mitarbeiter übertragen hat.

Außerdem schreiben die Löwen – wie ProNES – ihre nationale und internationale Erfolgsgeschichte von der Metropolregion Rhein-Neckar aus. Und das Motto der Löwen könnte auch Eins zu Eins über dem Engagement von ProNES im Automatisierungs- und Digitalisierungsbereich stehen: #1Team1Ziel – und dieses Ziel heißt, harmonisches Zusammenspiel zwischen hochmotivierten Teammitgliedern, um stets eine optimale Leistung abliefern zu können.

Wir freuen uns auf viele spannende Spiele der Rhein-Neckar Löwen, bei denen Philipp Ahouansou hoffentlich beweisen wird, welche Früchte eine gezielte Talentförderung tragen kann. Und gerne feuern wir die Rhein-Neckar Löwen mit Ihnen zusammen an. Weitere Angebote und Möglichkeiten hierzu finden Sie hier in Kürze.

Unter dem folgenden Link finden Sie weitere Informationen zu den Rhein-Neckar Löwen:

Rhein-Neckar Löwen


21. August 2019

ASE-Kongress vom 16. – 18. September 2019 in Sindelfingen

ASE Kongress

Der Automation Software Engineering Kongress, der von den beiden Fachzeitschriften ELEKTRONIKPRAXIS und elektrotechnik organisiert wird, ist der 1. Kongress, der sich speziell der Software für die Automatisierung widmet.

„Stellenwert und Qualität der Softwareentwicklung in der Automatisierung sowie im Maschinen- und Anlagenbau steigen stetig. Gleichzeitig gilt es für die Innovationskraft und Umsetzungsfähigkeit bei OEMs und in der industriellen Produktion generell zu sorgen. Im Bereich der Automatisierungssoftware betrifft dies zwei große Handlungsfelder: Mitarbeiterqualifizierung und Prozessoptimierung.

Beim Kongress hält Jochen Weber, Geschäftsführer von ProNES, einen Vortrag zur Prozessoptimierung bei gemeinsamen Automatisierungsprojekten von Forschung und Industrie (Di 17.09.2019, Kongress-Track 2, 16:30 Uhr, Titel: Typische Vorgehensweise bei Automatisierungsprojekten mit Entwicklungsdienstleister und Forschungspartner). Hierbei kann er auf seinen vielfältigen Erfahrungsschatz aus nahezu zwei Jahrzehnten in der Zusammenarbeit mit renommierten Hochschulen zurückgreifen.

Weitere Informationen zum Kongress und zum Programm finden Sie unter den folgenden Links:

ASE-Kongress – Startseite
ASE-Kongress – Programm

Wenn Sie die Teilnahme am Kongress planen, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Als unser Geschäftspartner erhalten Sie einen vergünstigten Preis für die Teilnahme. Senden Sie einfach eine E-Mail an:

marketing@prones.de


20. August 2019

Alle Jahre wieder…

Keine Angst Weihnachten steht noch nicht vor der Tür, aber in Landau hat am 14. August das alljährliche Stabhochsprung-Meeting stattgefunden. Und man glaubte durchaus an ein Déjà-vu, weil Konstandinos Filippidis beim Hauptwettkampf am Abend mit einer Höhe von 5,67 m seinen Vorjahressieg wiederholen und die Herrenkonkurrenz insgesamt zum dritten Mal für sich entscheiden konnte.

Den Landauer Lokalmatadoren blieb es leider versagt, entscheidend ins Geschehen einzugreifen. Lamin Krubally fehlte bei 5,32 m das Glück, sodass die Latte fiel. Oleg Zernikel musste seiner schwierigen Saison Tribut zollen und belegte mit 5,17 m den sechsten Platz. Bei der Höhe von 5,57 m waren noch fünf Springer im Rennen: Filippidis, Holzdeppe (deutscher Meister), Walsh (USA), Vallés (Spanien) und Meyers (GB). Raphael Holzdeppe musste aufgrund einer leichten Verletzung passen, und letztendlich meisterte nur Filippidis die 5,57 m.

Angesichts des schönen Wetters hätte das begeisterte Publikum den Abend gerne noch verlängert, um den Sieger zu einem neuen Meetingrekord zu verhelfen. So stand allerdings schon um 20 Uhr der Sieger fest. Eines bleibt aber festzuhalten: Das Meeting wird sicherlich auch im nächsten Jahr für gute Stimmung auf dem wohl gefüllten Obertorplatz sorgen. Die Zuschauer werden auch 2020 wie die Springerinnen und Springer erneut ihr Bestes geben, um neue Höhenflüge zu erleben.

Und sicherlich werden auch wir von ProNES das Meeting und die SpringerInnen nicht nur tatkräftig sponsern, sondern auch lautstark anfeuern.


8. August 2019

13. Treffen der LabVIEW User Group Stuttgart

LabVIEW User Groups

Das 13. Treffen der LabVIEW User Group nimmt Formen an. Auf Einladung von Herrn Zimmermann der Firma Stoll in Reutlingen treffen wir uns am 20. September um 16:00 Uhr bei der Firma Stoll.

Die vorläufige Agenda ist wie folgt:

  • Begrüßung und Organisatorisches
  • Kurze Vorstellung der Firma Stoll
    (Eventuell mit einer kleinen Vorführung der Strickmaschinen und Design Tools)
  • Vorstellung der Testsysteme auf der Basis von LabVIEW
  • Kaffeepause
  • Code-Review SmartTest18, ein System, das mit NI Hardware und LabVIEW entwickelt wird
  • Weitere Themen, die vom Teilnehmerkreis eingebracht werden
  • Besprechung des Termins für das nächste Treffen
  • Get Together

Wie bei jedem Treffen sind weitere Themenvorschläge aus dem Teilnehmerkreis willkommen. Für die weitere Planung wären wir Ihnen für eine Anmeldung bis zum 15. August an lvug@prones.de dankbar. 

Alle weiteren Infos folgen dann im August bzw. direkt im Vorfeld des Treffens.


25. Juli 2019

22. Landauer Stabhochsprung-Meeting

Stabhochsprungmeeting 2019

 

ProNES sponsort Spitzenleistung

Nach dem letztjährigen Umzug zum Neuen Messplatz kehrt das Stabhochsprung-Meeting wieder in die Landauer Innenstadt zurück. Dem Turnverein 1861 e.V. im ASV Landau ist es erneut gelungen, hochkarätige StabhochspringerInnen – sei es auf regionaler oder internationaler Ebene – für das Meeting in Landau zu gewinnen. Am Mittwoch dem 14. August um 14:00 Uhr beginnt das Vorprogramm auf dem Obertorplatz mit der regionalen Elite. Am Abend ab 18:00 Uhr werden die internationalen Teilnehmer wieder alles daran setzen, die Messlatte für den Siegsprung wieder ein Stück höher legen zu lassen.

An einer Neuerung aus dem letzten Jahr darf sich das Publikum auch in diesem Jahr erfreuen: Auf einer Großleinwand können die Zuschauer die Sprünge im Nachhinein erneut genießen.

ProNES wird auch in diesem Jahr insbesondere einen Springer sponsern. Denn letztendlich geht es ja nicht nur um neue Meeting-Rekorde, sondern auch die individuelle Förderung Einzelner, um ihnen persönliche Bestleistungen zu ermöglichen.

Weitere Infos zum Stabhochsprung-Meeting finden Sie unter dem folgenden Link:

22. Landauer Stabhochsprung-Meeting am 14.08.19


28. Mai 2019

Flexibilität nach Maß – PIQ.3D-gate auf der Control 2019

Control 2019 mit Faro

 

Bei der Premiere des PIQ.3D-gate auf der letztjährigen Control in Stuttgart hat das Team aus FARO- und ProNES-Mitarbeitern die ersten beiden Varianten des PIQ.3D-gate vorgestellt. Im Vergleich zum letzten Jahr stieg der Zuspruch auf der diesjährigen Control noch weiter. Das ist für uns der beste Beweis, dass diese innovative Komplettlösung dem Anforderungsprofil zahlreicher Unternehmen aus der Fertigungsbranche gerecht wird.

Bei der 2019 vorgestellten Variante stand neben Transparenz und Präzision der erfassten Daten der flexible Einsatz im Vordergrund: Der Prüfling wird mithilfe eines beliebigen Transportsystems durch ein bedarfsgerecht skalierbares Gate geführt, das mit Sensoren bestückt ist. Die Lösung bleibt nicht auf die Qualitätssicherung in der Fertigung begrenzt. So lässt sie sich beispielsweise in der automatisierten Wareneingangskontrolle nutzen, um nur eine der zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten in anderen Unternehmensabteilungen zu nennen.

Trotz der schon vielfältigen Einsatzmöglichkeiten wird das Entwicklungsteam von ProNES und FARO nicht müde, weitere Varianten zu konzipieren. Zurzeit arbeiten die Entwickler an einer Lösung, bei der die Sensoren an einem Roboter angebracht sind. Somit lässt sich noch flexibler auf Form und Größe der Prüflinge reagieren.

Unter den folgenden Links finden Sie ein Kurzvideo zur ersten Variante des PIQ.3D-gate sowie weitere Informationen zum Grundprinzip:

Video

PIQ.3D-gate

Technische Daten


2. April 2019

Ingenieurwissenschaftliche Abschlussorientierte Qualifizierung – IAQ

Fachkräftemangel und Integration bzw. Zuwanderung sind Themen, die zurzeit in allen Medien diskutiert werden. Wie wäre es, das Lösungspotenzial optimal auszuschöpfen, das eine effektive Verknüpfung der beiden Themenbereiche in sich birgt? Eines der Erfolg versprechenden Projekte, über Integration und Zuwanderung qualifizierte Mitarbeiter für den deutschen Arbeitsmarkt zu gewinnen, ist die Ingenieurwissenschaftliche Abschlussorientierte Qualifizierung (IAQ).

Das Aus- und Weiterbildungsnetzwerk pro-mst der Hochschule Kaiserslautern bereitet im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung“ Migranten mit Hochschul- oder Berufsabschluss in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) auf ihren beruflichen Einstieg in Deutschland vor. Eines der beiden Angebote – die intensive IAQ-Qualifizierung – richtet sich dabei speziell an Hochschulabsolventen. Individuelle Coachings helfen ihnen, sich je nach Vorbildung eigenständig weiterzuqualifizieren.

Die einjährige Qualifizierungsmaßnahme unterteilt sich in eine Hochschul- und eine Praxisphase. Neben einer Verbessrung der Sprachkenntnisse können sich die Teilnehmer dabei nicht nur mit der Arbeitskultur in Deutschland vertraut machen, sondern auch mit der allgemeinen Lebensweise.

Letztendlich steht beim IAQ-Projekt die unverzichtbare fachliche Qualifizierung im Mittelpunkt: Migranten sollen adäquate Arbeitsplätze finden, bei denen sie ihre Fachkompetenz einbringen können, und Unternehmen sollen dem Fachkräftemangel mit qualifizierten Mitarbeitern begegnen können.

Neben den fachlichen Voraussetzungen sind insbesondere Deutschkenntnisse und die soziale Kompetenz der Bewerber entscheidende Kriterien.

Das IAQ-Projekt fügt sich perfekt in das Engagement ein, das ProNES seit Jahren in Sachen Ausbildung zeigt. So durften wir Anfang des Jahres unseren marokkanischen Praktikanten Mohamed Erroudani in unserem Team willkommen (مرحبا) heißen. Den Hauptunterschied bei der alltäglichen Arbeit sieht Mohamed Erroudani in der innerbetrieblichen Struktur. Der Teamgedanke, wie er bei ProNES gelebt wird und bei dem die Geschäftsführer sich als leitende Teammitglieder sehen, ist in Marokko eher selten anzutreffen. Firmenleiter sind bei der alltäglichen Arbeit eher Auftraggeber als kollegialer Ansprechpartner.

Vorläufige Quintessenz: Die ersten beiden Monate haben alle Seiten als sehr positiv wahrgenommen. Wir würden uns freuen, wenn die Qualifizierungsmaßnahme auf allen Seiten mit Erfolg gekrönt würde. Denn eines ist ganz sicher: qualifizierte, engagierte und teamfähige Neuzugänge sind in jedem Team willkommen.


6. März 2019

Treffen der LabVIEW User Group Stuttgart – Rezertifizierungspunkte inbegriffen

LabVIEW User Groups

Die LabVIEW User Group Stuttgart trifft sich in regelmäßigen Abständen. LabVIEW-Programmierer tauschen sich in lockerer Runde über aktuelle LabVIEW-Themen aus. Tipps und Tricks, Code Reviews sowie Firmenführungen gehören ebenfalls zum „Programm“.

Bei den Treffen können die Mitglieder nicht nur Ihr Know-how in Sachen LabVIEW erweitern, sondern National Instruments vergibt seit Neuestem für LVUG-Treffen Rezertifizierungspunkte:

  • 5 Punkte an Organisatoren der Treffen
  • 10 Punkte an Referenten bei Treffen
  • 5 Punkte an Teilnehmer

Die Punkte werden auf Antrag vergeben. Dabei gelten die üblichen Richtlinien für die Rezertifizierung:

Rezertifizierung nach Punkten

Registrieren Sie sich noch heute für die LabVIEW User Group Stuttgart. So verfügen Sie über eine weitere Möglichkeit, um in jeder Hinsicht in Sachen LabVIEW zu punkten:

Registrieren

 


26. November 2018

Prüfhelden-Premiere auf der SPS IPC Drives 2018 – 27. bis 29. Nov. in Nürnberg

 

Am 27. November ist es so weit: Die Prüfhelden – ProNES Automation GmbH  und Wolf & Wölfel – feiern Ihre Premiere mit dem ersten gemeinsamen Stand auf der SPC IPC Drives, die vom 27. bis 29. Nov. in Nürnberg stattfindet.

Die Prüfhelden kooperieren seit Herbst 2017, um miteinander innovative Automatisierungsprojekte – insbesondere im Bereich Elektrifizierung und Digitalisierung – zu entwickeln. Auf der SPS IPC Drives präsentieren die Prüfhelden in Halle 3 an Stand 128 gemeinsam mit der Encontec GmbH das erste Ergebnis ihrer zielorientierten Entwicklungen: PIQ.drive, eine Komplettlösung zur Qualifizierung unterschiedlichster Elektromotoren.

Die Digitalisierungslösung der Prüfhelden vereint langjährige Praxiserfahrung in den Bereichen Fertigung, Automatisierung und Digitalisierung, fundiertes Know-how bei der Prüfung von Elektromotoren und bewährte Softwarelösungen auf der Basis von LabVIEW. In den letzten Monaten wurden die HMI-Schnittstelle sowie die Prüfmechaniken zur Qualifizierung von Elektromotoren weiter optimiert. In Bezug auf die Prüfmechanik greifen die Prüfhelden inzwischen auf die bewährten Prüfmechaniken von Encontec zurück.

Die Lösung vereint zahlreiche qualitätssichernde Standardprüfungen vom Anlaufmoment über Gleichlaufschwankungen bis hin zu Stromrippple und Temperaturprüfung, um nur einen Bruchteil der Prüfmöglichkeiten zu nennen.

Ein zentraler Plattformbaustein der Digitalisierungslösung ist der PIQ.dataserver, der durch den ProNES IoT-Gateway ergänzt wird. Beide Komponenten lassen sich nahtlos in jeder Fertigungslandschaft integrieren, um IT und OT in jedem Unternehmen zu einer Einheit zusammenwachsen zu lassen – ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Smart Factory von morgen.

PIQ.drive: hochflexible, bewährte Qualitätssicherung

„In Zeiten der Elektrifizierung steigt der Variantenreichtum bei Eletromotoren. Gleichzeitig ist Losgröße 1 eines der Ziele zukunftsweisender Fertigung im Rahmen von I4.0 und IoT. Die umgebungsspezifische, flexible Parametrierung von Prüfständen ist somit ein absolutes Muss, um den aktuellen Anforderungen an die Qualitätssicherung gerecht zu werden. Ebenso unverzichtbar ist die Kooperation von Entwicklungspartnern, damit das Know-how vieler Fachleute in optimierten Lösungen für unsere Kunden münden kann“, so Jochen Weber, Geschäftsführer der ProNES Automation GmbH.

Weitere Informationen zur SPS IPC Drives und  zu PIQ.drive finden Sie unter den folgenden Links:

SPS IPC Drives

PIQ.drive (ProNES Website)

PIQ.drive (Download – Flyer)

Über den folgenden Link können Sie sich registrieren lassen, um kostenlose Eintrittskarten zu erhalten:

Kostenlose Eintrittskarten

Wenn Sie stets über technische Innovationen von ProNES auf dem Laufenden bleiben und keine Termine von ProNES-Events verpassen möchten, abonnieren Sie über den folgenden Link unseren Newsletter:

Newsletter


7. November 2018

SPS IPC Drives vom 27. – 29. Nov. in Nürnberg

 

Die Zahlen aus 2017 belegen es: Die SPS IPC Drives schreibt ihre Erfolgsgeschichte fort.

Auf der Messe für „smarte und digitale Automation“ präsentiert die ProNES Automation GmbH in Kooperation mit der Wolf&Wölfel GmbH an einem eigenen Stand (Nr. 3-128) die Komplettlösung PIQ.drive.

Die Digitalisierungslösung zur Qualifizierung von E-Motoren ist das erste gemeinsame Entwicklungsprojekt der Prüfhelden. Sie vereint die langjährige Erfahrung der beiden Unternehmen im Automatisierungsbereich mit der langjährigen Expertise von Wolf&Wölfel bei Eletromotoren und dem LabVIEW-Know-how der LabVIEW-Architekten von ProNES. Ergänzt wird die Gesamtlösung durch die praxisbewährte Prüfmechanik von Encontec. So erhalten Hersteller von E-Motoren eine optimierte Lösung, die dem Variantenreichtum bei E-Motoren gerecht wird.

Weitere Informationen zur SPS IPC Drives und  zu PIQ.drive finden Sie unter den folgenden Links:

SPS IPC Drives

PIQ.drive (ProNES-Website)

PIQ.drive (Download – Flyer)

Über den folgenden Link können Sie sich registrieren lassen, um kostenlose Eintrittskarten zu erhalten:

Kostenlose Eintrittskarten

Wenn Sie stets über technische Innovationen von ProNES auf dem Laufenden bleiben und keine Termine von ProNES-Events verpassen möchten, abonnieren Sie über den folgenden Link unseren Newsletter:

Newsletter


22. Oktober 2018

VIP 2018 am 24. u. 25. Okt. in Fürstenfeldbruck

 

Beim Technologie- und Anwenderkongress VIP 2018 in Fürstenfeldbruck füllen sich die altehrwürdigen Gemäuer des Fürstenfelds wieder mit Produktneuerungen aus der Automatisierungsbranche. Auch in diesem Jahr treffen sich auf Einladung von National Instruments über 700 Ingenieure, Wissenschaftler und Branchenführer, die sich über die softwarelizenzierte Plattform von NI austauschen. Gemeinsam wagen sie einen Blick in die Zukunft der Automatisierung.

Eine „Hausmesse“ mit Produkten von National Instruments und den NI-Geschäftspartnern ergänzt die zweitägige Konferenz. Die altehrwürdigen Gemäuer des Fürstenfelds füllen sich in dieser Zeit wieder mit zukunftsweisenden Produktneuerungen aus der Automatisierungsbranche.

In der Tenne präsentiert ProNES in diesem Jahr die Inline-Variante des PIQ.3D-gate. Bei dieser innovativen Digitalisierungslösung wird die Qualität von Bauteilen und Endprodukten gesichert, indem die Prüflinge mit den CAD-Konstruktionsdaten bzw. einer Referenzmessung verglichen werden. Gleichzeitig lassen sich mit Blick auf Industrie 4.0 die Messdaten so vernetzen, dass alle Unternehmensabteilungen auf die für sie relevanten Daten zugreifen können.

Weitere Informationen zur VIP 2018 und  zum PIQ.3D-gate finden Sie unter den folgenden Links:

VIP 2018 – Infos von National Instruments

PIQ.3D-gate

Wenn Sie stets über technische Innovationen von ProNES auf dem Laufenden bleiben und keine Termine von ProNES-Events verpassen möchten, abonnieren Sie über den folgenden Link unseren Newsletter:

Newsletter


22. Oktober 2018

11. Treffen der LabVIEW User Group Stuttgart – ein Bericht

LabView User Group

 

Das 11. Treffen der LabVIEW User Group führte 10 Mitglieder der LabVIEW User Group bei der Firma Lufft in Fellbach zusammen. Nach vier Stunden waren sich alle Teilnehmer darin einig, einen interessanten Nachmittag mit Einblicken in die Praxis und hilfreichen Tipps für ihre alltägliche Arbeit erlebt zu haben. 

Nach einer kurzen Vorstellung der Firmengeschichte und des Produktportfolios der Firma Lufft durch Frau Wingert aus der Marketingabteilung erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die Organisation der Fertigung bei Lufft. Neben den überzeugenden Geräten zur Wettermessung beeindruckte insbesondere die Arbeitsorganisation an den Arbeitsplätzen in der Fertigung, die von den jeweiligen Mitarbeitern eigenständig anhand der jeweiligen Anforderungen gestaltet wird. Außerdem werden die Fertigungsmitarbeiter über Kanban-Boards aktiv in die Qualitätssicherung sowie die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen einbezogen. 

In diesem Fertigungsumfeld wird LabVIEW für Prüfstände eingesetzt. Herr Schneider erläuterte an einem Anwendungsbeispiel, wie die mit LabVIEW erstellte Software in die Umgebung integriert wird. 

Ein mit LabVIEW erstelltes Prüfprogramm diente anschließend als Basis, um in einem Code Review über die effektive Anordnung von VIs und anderen Programmelementen zu diskutieren. Im Laufe der Diskussion gaben sich die Teilnehmer zahlreiche Tipps, die die alltägliche Arbeit mit LabVIEW erleichtern. Dazu zählte auch der Hinweis auf einen interessanten Vortrag unter dem augenzwinkernden Titel „How to blow your LabVIEW project in suprisingly few steps“ oder etwas lapidar auf Deutsch: „Wie fahre ich mein LabVIEW-Projekt überraschend schnell an die Wand?“. Zahlreiche Zuhörer verfolgten auf der GDevCon 2018 diesen informativen Vortrag von Jörg Hampel.

Fazit des Nachmittags: Virtuelle Begegnungen über das Online-Forum können ggf. eine Ergänzung darstellen, aber keiner der Anwesenden möchte auf den regelmäßigen Austausch in der „realen“ Welt verzichten. Das nächste Treffen soll Ende Januar 2019 stattfinden.


24. September 2018

11. Treffen der LabVIEW User Group Stuttgart

 

Im Rahmen der LabVIEW User Group Stuttgart treffen sich LabVIEW-Programmierer zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu verschiedenen Applikationsbereichen mit LabVIEW. Das 11. Treffen findet am 11. Oktober 2018 ab 16:00 Uhr bei der Firma Lufft in 70736 Fellbach statt.

Der Praxisbezug rückt bei diesem Treffen noch weiter in den Mittelpunkt, da uns Herr Schneider von der Firma Lufft seine Firma bei einem kurzen Firmenrundgang vorstellen wird. Ein Code Review zu einem Prüfprogramm bei der Firma Lufft rundet den praktischen Teil des Treffens ab. Nach einer kurzen Kaffeepause sollen Möglichkeiten diskutiert werden, wie sich das Online-Forum mit Leben füllen lässt. Die Agenda ist wie folgt:

  • Begrüßung und Organisatorisches
  • Vorstellung der Firma Lufft mit kurzem Firmenrundgang (Herr Schneider)
  • Vorstellung und Besprechung eines Prüfprogramms, das mit LabVIEW erstellt wurde (Herr Schneider)
  • Kaffeepause
  • Diskussion zur Belebung des Online-Forums
  • Get Together

Die User Group versteht sich immer auch als Forum, bei dem konkrete Fragen der Teilnehmer behandelt werden. Sollten Sie als Teilnehmer Fragen und Wünsche haben, können Sie diese auch jederzeit einbringen.

Schnellentschlossene können sich noch bis Ende der Woche (28.09.) unter lvug@prones.de für das Treffen anmelden.


24. Juli 2018

Frühbucherfrist für VIP bis 12.08.2018

„Schneller in die Zukunft“ so lautet das Motto des diesjährigen Technologie- und Anwenderkongresses, der am 24. und 25. Oktober in Fürstenfeldbruck bei München stattfindet. Die Frühbucherfrist für Besucher endet am 12. August 2018.

Die VIP 2018 versammelt – wie in jedem Jahr – über 700 Ingenieure, Wissenschaftler und Branchenführer, die mehr über die softwarelizenzierte Plattform von NI erfahren möchten. In sechs maßgeschneiderten Vortragsreihen können sie ihre Grundlagen erweitern, um die Entwicklung und Automatisierung von leitungsstarken Prüf- und Messsystemen zu beschleunigen.

ProNES präsentiert auf der VIP 2018 sein neues, zukunftsweisendes PIQ.3D-gate. Das Inlineprüfsystem auf LabVIEW-Basis dient zum vollautomatischen Scannen der gesamten Oberfläche komplexer Prüflinge. Der anschließende Soll-/Ist-Vergleich anhand der CAD-Daten dient zur Qualitätssicherung sowie zur proaktiven Steuerung der Fertigungsprozesse.

Planen Sie schon heute Ihren Besuch auf der VIP 2018, und werfen Sie mit uns zusammen einen Blick in die Zukunft der automatisierten Qualitätssicherung.

Weitere Informationen zur VIP 2018 und zum PIQ.3D-gate finden Sie unter den folgenden Links:

VIP 2018 – Infos von National Instruments

PIQ.3D-gate

Wenn Sie stets über technische Innovationen von ProNES auf dem Laufenden bleiben und keine Termine von ProNES-Events verpassen möchten, abonnieren Sie über den folgenden Link unseren Newsletter:

Newsletter

 


9. Juli 2018

The Sky is the Limit …

Stabhochsprungmeeting

Stabhochsprung-Meeting – Premiere auf dem Neuen Messplatz

Etwa 2.000 Zuschauer erlebten den Hauptwettkampf bei der Premiere des Stabhochsprung-Meetings auf dem Neuen Messplatz. Die Wetterkapriolen (starker Gegenwind und ein herannahendes Gewitter) konnten letztlich der guten Stimmung der Zuschauer und den guten Leistungen der Springer keinen Abbruch tun.

Die Stimmung trieb die Teilnehmer trotz Wind und Wetter zu durchaus beachtlichen Leistungen. 5,71 m war die überzeugende Siegeshöhe eines altbekannten Stabhochspringers in Landau: Konstandinos Filippidis aus Griechenland, der nach 2015 erneut den Sieg davon tragen konnte. Seine Leistung war umso bemerkenswerter, als er sich erst im März den Fuß gebrochen hatte.

Aber auch die anderen Stabhochspringer wurden vom Publikum umjubelt. Zum Teilnehmerfeld zählte auch Daniel Clemens, dessen Teilnahme von ProNES gesponsert wurde. Das Bild zum Beitrag zeigt Daniel Clemens vom LAZ Zweibrücken und Jochen Weber, Geschäftsführer von ProNES. Clemens belegte mit 5,41 m einen Platz im Mittelfeld.

Schon jetzt darf man sich auf das nächste Stabhochsprung-Meeting freuen, bei dem dann der Meetingrekord bei besserem Wetter sicherlich weiter nach oben geschraubt wird.

Über den Video-Link können Sie sich den Siegessprung (nocheinmal) anschauen:

Video:

Stabhochsprung-Meeting Siegersprung


6. Juni 2018

Bei ProNES geht es hoch her…

Event Arena

Event-Arena und Stabhochsprung-Meeting

Der Firmenlauf ist gerade vorbei, da geht es für ProNES sportlich weiter. An Teamgeist sollte es auch dann wieder nicht mangeln, auch wenn wir hier eher passiv ins eigentliche Geschehen eingreifen. Die Höchstleistungen überlassen wir in diesem Fall dem deutschen WM-Kader und den internationalen Teilnehmern beim Stabhochsprung-Meeting.

Hoch hergehen wird es hoffentlich in der Event-Arena zur WM 2018 (14. Juni bis 15. Juli), in der ProNES mit einer Fan-Box vertreten ist. Hier werden wir im Kreis von Geschäftspartnern, Kollegen und Freunden das Sommermärchen 2018 feiern. Die Event-Arena befindet sich wieder direkt neben dem Firmensitz von ProNES, sodass wir die gesamte WM und die Begeisterungsstürme der Zuschauer hautnah erleben werden. Die Arena umfasst 11.000 m² und bietet Platz für 6.500 begeisterte Fußball-Fans. Die riesige Bühne von 16,5 x 12,0 Meter, mit der integrierter 52 m² HD-LED Leinwand, verspricht von jedem Platz aus einen weltmeisterlichen Blick.

Die Messlatte immer höher legen werden im wahrsten Sinne des Wortes auch die Organisatoren des Stabhochsprung-Meetings, das am 04. Juli vom Turnverein 1861 im ASV veranstaltet wird. Das alljährlich stattfindende Stabhochsprung-Meeting hat sich inzwischen weit über die Grenzen Landaus hinaus einen Namen gemacht. Dieses Jahr treffen sich die hochkarätigen, internationalen Teilnehmer nicht auf dem Obertorplatz, sondern auf dem Neuen Messplatz. Die Event-Arena bietet ein zusätzliches Highlight: Die Zuschauer können nach einem Sprung noch einmal alle Details in Zeitlupe auf der LED-Leinwand anschauen.

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange und das ganze Organisationsteam freut sich auf zahlreiche Hände, die die Athleten aus der ganzen Welt zu neuen Höchstleistungen beflügeln.

Mehr Infos finden Sie unter:


1. Juni 2018

ProNES und FARO auf der Control 2018

Control 2018

 

Die Control 2018 in Stuttgart vom 24. – 27. April in Stuttgart erlebte eine Premiere. ProNES und FARO stellten das erste Ergebnis ihrer Zusammenarbeit vor: die neu entwickelte Komplettlösung PIQ.3D-gate oder Quality Gate. Das rege Interesse von Kunden und Geschäftspartnern ist der beste Beleg für das Potenzial dieser zukunftsweisenden Komplettlösung.

Das PIQ.3D-gate dient zur Qualitätsprüfung bei komplexen Baugruppen oder Endprodukten. Der Kern der neuen Produktentwicklung ist der präzise Abgleich der Baugruppen oder Endprodukte mit den CAD-Konstruktionsdaten.

Das vollautomatische Inlineprüfsystem PIQ.3D-gate dient zur berührungslosen Qualitätssicherung. Gleichzeitig liefert die optionale Trendanalyse der erfassten Ergebnisdaten die erforderlichen Daten, um proaktiv in toleranzkritische Fertigungsprozesse eingreifen zu können.

Die Komplettlösung ist je nach Transportsystem für die Prüflinge in zwei Varianten an verschiedensten Stellen in unterschiedlichsten Produktionsketten integrierbar: Stand-Alone-Variante und vollautomatische Messzelle.

Unter den folgenden Links finden Sie ein Kurzvideo zum PIQ.3D-gate sowie weitere technische Daten:

Video

Technische Daten


30. Mai 2018

ProNES läuft automatisch…

Firmenlauf

 

unter diesem Motto war ProNES auch beim diesjährigen Firmenlauf am 17. Mai vertreten. Nicht nur die Veranstalter konnten dabei eine höhere Teilnehmerzahl verzeichnen, auch ProNES ging mit verstärkter Mann-/Frauschaft an den Start.

Dieses Jahr ließen es sich beide Geschäftsführer nicht nehmen, ihre Mitarbeiter beim Firmenlauf zu begleiten. Neben der Laufgruppe gab es eine Walking-Gruppe von ProNES – und das Groupie-Team feuerte die Läufer/Geher an oder schoss die Erfolgsfotos von den Teilnehmern.

Es war für alle wieder ein rundum gelungener Spaß, und es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass die ersten bereits wieder angefangen haben, für den Firmenlauf im nächsten Jahr zu trainieren. Man darf gespannt sein.


14. Mai 2018

Girls‘ Day bei ProNES in Landau

Girlsday Logo

Am Girls‘ Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik.

Die ProNES Automation GmbH, Entwickler von umfassenden Systemlösungen für Qualitätssicherung und Digitalisierung, durfte am 26.04.2018 Jessica P. an unserem Firmensitz in der Marie-Curie-Straße in Landau begrüßen. Jessica besucht die 9. Klasse des Wilhelm-Hauenstein-Gymnasiums in Durmersheim.

Unsere Mitarbeiter Ralf Marckert und Martin Haag gewährten Jessica Einblicke in ihre tägliche Arbeit: Softwareprogrammierung und Schaltschrankbau.

Zusammen mit Ralf Marckert, Projektentwickler für Hard- und Software, erstellte Jessica ein kleines LabVIEW-Demo-Programm.

Darüber hinaus durfte sie Ralf Marckert bei einem wichtigen Teil seiner alltäglichen Arbeit, der Anpassung von Quellcodes vorhandener Programme über die Schulter schauen.

Zusammen mit unserem Mitarbeiter Martin Haag, Projektentwickler Mechanik und Hardware, konnte Jessica erneut Neuland betreten und ihn bei der Verkabelung von Schaltschränken unterstützen.

„Der Girls‘ Day beim Unternehmen ProNES Automation GmbH war für mich eine großartige Möglichkeit, einen Einblick in das dortige Tätigkeitsfeld zu erhalten. Ein sehr interessanter Tag mit vielen neuen Eindrücken und freundlichen Menschen, der mir sehr bei meiner weiteren Berufswahl geholfen hat“

so lautet das Fazit von Jessica.

Wir würden uns freuen, wenn unsere engagierten Mitarbeiter das Interesse von Jessica an einem technischen Beruf weiter fördern konnten und wünschen ihr viel Erfolg bei ihrem schulischen und beruflichen Werdegang.


8. Mai 2018

Neue Chance als Softwareentwickler / Anwendungsentwickler (LabVIEW) (m/w/d)

Die ProNES Automation GmbH sucht ab sofort:

Softwareentwickler / Anwendungsentwickler (LabVIEW) (m/w/d) im Bereich Automatisierung

Wir sind ein expandierendes Technologieunternehmen im Bereich der Systementwicklung für die Fertigungsindustrie. Täglich neue Herausforderungen unserer Kunden und technische Innovation treiben uns an und sind die Grundlage für unseren geschäftlichen Erfolg. Für unser junges, dynamisches Team suchen wir zusätzlich anpackende Hände. Selbständiges Arbeiten, überdurchschnittliches Engagement und eine hohe Motivation sich immer wieder neuen Aufgaben zu stellen, sind die Voraussetzungen für einen innovativen und spannenden Arbeitsalltag.

IHR Profil

  • Fachhochschul- / Technikerabschluss im Bereich Elektrotechnik / Automatisierungstechnik / Informatik
  • Berufserfahrung und Know-how in der Programmierung von PC-basierten Applikationen mit LabVIEW, Kenntnisse in TwinCAT 3 (Beckhoff) sowie NI TestStand sind von Vorteil
  • Erfahrung bei der Inbetriebnahme von Anlagen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Eigenverantwortliches und strukturiertes Arbeiten sowie Flexibilität im Umgang mit den jeweiligen Kundenbedürfnissen

IHRE Aufgaben

  • Erstellung von Pflichtenheften in Absprache mit dem Kunden
  • Kundenspezifische Applikationsentwicklung
  • Projektspezifische Abstimmung mit Kunden und Lieferanten
  • Enge Zusammenarbeit mit unserem Projektteam und Vertrieb
  • Inbetriebnahme der Anlagen

Wir bieten ein begeisterndes Arbeitsumfeld und offene Kommunikationsstrukturen in einem dynamischen und lösungsorientierten Team.

Interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail an:

Dominik Reißner
D.Reissner@prones.de

ProNES Automation GmbH
Marie-Curie-Straße 5 a
76829 Landau

Telefon: +49 6341 945 50-37
Telefax: +49 6341 945 50-50


8. Mai 2018

Neue Chance als SPS-Entwickler (TwinCAT 3) (m/w/d) im Bereich Automatisierung

Die ProNES Automation GmbH sucht ab sofort:

SPS-Entwickler (TwinCAT 3) (m/w/d) im Bereich Automatisierung

Wir sind ein expandierendes Technologieunternehmen im Bereich der Systementwicklung für die Fertigungsindustrie. Täglich neue Herausforderungen unserer Kunden und technische Innovation treiben uns an und sind die Grundlage für unseren geschäftlichen Erfolg. Für unser junges, dynamisches Team suchen wir zusätzlich anpackende Hände. Selbständiges Arbeiten, überdurchschnittliches Engagement und eine hohe Motivation sich immer wieder neuen Aufgaben zu stellen, sind die Voraussetzungen für einen innovativen und spannenden Arbeitsalltag.

IHR Profil

  • Fachhochschul- / Technikerabschluss im Bereich Elektrotechnik / Automatisierungstechnik / Informatik
  • Berufserfahrung und Know-how in der Programmierung von SPS-Steuerungen (Beckhoff TwinCAT 3)
  • Erfahrung bei der Inbetriebnahme von Anlagen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Eigenverantwortliches und strukturiertes Arbeiten sowie Flexibilität im Umgang mit den jeweiligen Kundenbedürfnissen

IHRE Aufgaben

  • Erstellung von Pflichtenheften in Absprache mit dem Kunden
  • Kundenspezifische Applikationsentwicklung
  • Projektspezifische Abstimmung mit Kunden und Lieferanten
  • Enge Zusammenarbeit mit unserem Projektteam und Vertrieb
  • Inbetriebnahme der Anlagen

Wir bieten ein begeisterndes Arbeitsumfeld und offene Kommunikationsstrukturen in einem dynamischen und lösungsorientierten Team.

Interessiert?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail an:

Dominik Reißner
D.Reissner@prones.de

ProNES Automation GmbH
Marie-Curie-Straße 5 a
76829 Landau

Telefon: +49 6341 945 50-37
Telefax: +49 6341 945 50-50

 

 

 


24. April 2018

Die Messe CONTROL 2018 ist eröffnet

Sie finden Faro und ProNES in Halle 3 an Stand 3404

Die Control 2018 in Stuttgart vom 24. – 27. April erlebt eine Premiere.

Zum ersten Mal stellen FARO und ProNES gemeinsam Ihre neu entwickelte Komplettlösung PIQ.3D-gate oder Quality Gate vor.

Besuchen Sie uns und wir informieren  Sie gerne über die Möglichkeiten der neuen Komplettlösung.

 

 


5. April 2018

ProNES und FARO auf der Control 2018

Control 2018

Die Control 2018 in Stuttgart vom 24. – 27. April in Stuttgart erlebt eine Premiere. Zum ersten Mal stellen FARO und ProNES gemeinsam Ihre neu entwickelte Komplettlösung PIQ.3D-gate oder Quality Gate vor.

Auf der Control können Sie sich vom Leistungspotenzial dieser Komplettlösung überzeugen. Sie ist je nach Transportsystem für die Prüflinge in zwei Varianten an verschiedensten Stellen in unterschiedlichsten Produktionsketten integrierbar: Stand-Alone-Variante und vollautomatische Messzelle.

Das vollautomatische Inlineprüfsystem PIQ.3D-gate dient zur berührungslosen Qualitätssicherung. Gleichzeitig liefert die optionale Trendanalyse der erfassten Ergebnisdaten die erforderlichen Daten, um proaktiv in toleranzkritische Fertigungsprozesse eingreifen zu können.

Sie finden Faro und ProNES in Halle 3 an Stand 3404. Auf der Messe informieren wir Sie gerne über die Möglichkeiten der neuen Komplettlösung.

Sollten Sie im Vorfeld der Messe Fragen zum neuen PIQ.3D-gate haben oder einen Messetermin mit uns wünschen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 


5. Februar 2018

Kooperation zwischen FARO und ProNES

Das Jahr 2018 hat für ProNES mit dem offiziellen Start einer neuen Kooperation mit der Faro Europe GmbH & Co. KG begonnen.

Die 3D-Messtechnik und Bildgebungstechnologie von einem der führenden Anbieter auf diesen Gebieten – FARO – trifft auf die praxisorientierte Expertise von ProNES in Sachen optimierter Fertigung sowie unternehmensweiter Vernetzung und Digitalisierung.

Nach mehrmonatiger Entwicklung kommt in Kürze eine neue Komplettlösung auf den Markt, die das modulare Systemkonzept PIQ.manufacture weiter abrundet. Beim PIQ.3D-gate wird mittels neuartiger, hochpräziser 3D-Kameras von FARO die gesamte Oberfläche komplexer Prüflinge automatisch gescannt. Der anschließende Soll-/Ist-Vergleich anhand der CAD-Daten stellt die Erfüllung der Konstruktionsvorgaben sicher. Eine zusätzliche Trendanalyse der erfassten Ergebnisdaten gestattet die proaktive Steuerung der Fertigungsprozesse.

Die unternehmensweit vernetzte Lösung auf LabVIEW-Basis lässt sich je nach Transportsystem für die Prüflinge flexibel in unterschiedlichste Produktionsketten integrieren.

Auf der Control 2018 in Stuttgart vom 24. bis 27.April 2018 können Sie sich live vom Leistungspotenzial dieser Lösung überzeugen. Wenn Sie im Vorfeld der Control weitere Informationen wünschen, können Sie gerne jederzeit Kontakt mit unserem qualifizierten Team aufnehmen.


8. Januar 2018

Prüfhelden – Kooperation zwischen Wolf & Wölfel und ProNES

Kooperation

Die kooperative Produktentwicklung vereint die Stärken beider Unternehmen, um das Produktportfolio beider Unternehmen nachhaltig fortzuentwickeln. Ein Spezialgebiet von Wolf & Wölfel ist dabei die Prüfung von E-Motoren. ProNES steuert die Kompetenz in Sachen LabVIEW-Programmierung bei. Das gemeinsame Fundament der Lösung bildet die langjährige Erfahrung beider Firmen in Bezug auf Automatisierung und Prozessoptimierung im Fertigungsbereich.

Erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist die Komplettlösung PIQ.drive, über die sich die Kontrolle unterschiedlichster Qualitätsparameter nahtlos in die Fertigung von E-Motoren integrieren lässt: Anlaufmoment, Isolation, Blockhemmung, Geräusch/Vibration, Gleichlaufschwankung, um nur einige zu nennen. Detaillierte Informationen zu PIQ.drive finden Sie unter dem folgenden Link: PIQ.drive

„Mehr Qualität geht nicht“ gilt dabei auf allen Ebenen: Qualität der Komplettlösung, Qualität der gefertigten E-Motoren und Qualität der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen.

 

Und das Fazit des Tages:

Weder Freitag der 13. noch die teilweise unwegsamen Pfade schmälerten die positive Grundstimmung. So kann es weitergehen…


7. Januar 2018

Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien – Tag der offenen Tür am 16.02.2018 im sharedRoom.Landau

„Vergessene Kinder? – Wir geben ihnen eine Stimme!“, so lautet der Titel der Pressemitteilung des Therapieverbunds Ludwigsmühle anlässlich der Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien.
Der Therapieverbund Ludwigsmühle beteiligt sich in diesem Jahr mit einem Tag der offenen Tür der Schulkindergruppe des Kinderhauses der Fachklinik Villa Maria an der bundesweiten Aktion für Kinder aus Suchtfamilien:

Freitag, 16. Februar 2018
11:00 bis ca. 16:00 Uhr
sharedRoom.Landau
Obertorplatz 2 in Landau

Ziemlich genau vor einem Jahr fand die offizielle Eröffnung der Schulkindergruppe im sharedRoom statt. ProNES freut sich, dass wir diese engagierte Arbeit für Kinder aus Suchtfamilien unterstützen dürfen.

Weitere Infos im Internet zur Aktionswoche:

www.coa-aktionswoche.de
www.traudich.nacoa.de
www.kidkit.de
www.nacoa.de
www.traudich.nacoa.de

 

 


4. April 2017

7. Treffpunkt Automation der ProNES Automation GmbH in Landau

 

„Strategische Allianzen zur Expertenbündelung“ war das Motto des 7. TREFFPUNKTS AUTOMATION im Hotel Soho in Landau. Auf Einladung der ProNES Automation GmbH trafen sich führende Anbieter aus der Automatisierungs- und Fertigungsbranche (u. a. Beckhoff Automation GmbH, National Instruments Germany GmbH, Keyence Deutschland GmbH und Phoenix Contact Deutschland GmbH) mit Systemintegratoren (u.a. Wolf & Wölfel GmbH, ProNES Automation GmbH) sowie einem interessierten Fachpublikum auf Anwenderseite (u.a. Eberspächer Controls Landau GmbH & Co. KG , SEW Eurodrive GmbH & Co. KG, WiCo Production GmbH) und Vertretern von Universität und Hochschule (KIT, Hochschule Karlsruhe), um gemeinsam einen Blick auf aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Automatisierungs- und Fertigungsbranche zu werfen.

Nach der Begrüßung durch Jochen Weber, Geschäftsführer von ProNES, in der er die Bedeutung der Kooperation zwischen den anwesenden Teilnehmern mit ProNES herausstellte, hielt Peter Nicolaus von National Instruments seinen Vortrag zum Thema Echtzeitmesssysteme in der Fertigung. Diese gewinnen immer mehr an Bedeutung, da sie einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, eine zeitnahe Qualitätssicherung zu realisieren. Auf diese Weise kann frühzeitig in Fertigungsprozesse eingegriffen, werden, um die Effizienz zu steigern und Ausschuss frühzeitig zu eliminieren.

Als Vertreter auf Seiten der Systemintegratoren erläuterte Domenic Foerderer von der ProNES Automation GmbH die Möglichkeiten der Systemplattform PIQ.measure & inspect, um Kundenanforderungen auf effektive Weise in konkrete, praxisorientierte Automatisierungs- und Fertigungslösungen umzusetzen.

Im dritten Vortrag des Tages wagte Herr Prof. Dr.-Ing. Dorschner von der Hochschule Karlsruhe einen Blick in die Zukunft. Er stellte Verfahren der künstlichen Intelligenz und deren möglichen Beitrag zur Automatisierung vor. Bei der künstlichen Intelligenz geht es darum, neuronale Strukturen des menschlichen Gehirns, die deutliche Effizienzvorteile gegenüber der aktuellen sequenziellen PC-Verarbeitung bieten, in praktische Lösungen zu integrieren. Die Reaktionen des Fachpublikums zeigten, wie zukunftsträchtig neuronale Strukturen in Kombination mit Algorithmen und selbstlernenden Systemen (Stichwort: Deep Learning) sind.

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion ging Dominik Reißner, 2. Geschäftsführer der ProNES Automation GmbH, zusammen mit den Fachleuten auf dem Podium und dem Fachpublikum der Frage nach, welche Rolle strategische Allianzen in der modernen Geschäftswelt spielen. Dabei gab es ein einhelliges Credo: Unternehmen, die sich nach außen abschotten und einzig und allein auf eigene proprietäre Lösungen setzen, werden es in der Zukunft schwer haben. OpenSource-Angebote sind das Gebot der Stunde. Der Trend geht eindeutig weg von produktzentrierten Eigenentwicklungen zu kundenorientierten Lösungen. Die eigentliche Leistung von Systemintegratoren muss darin bestehen, aus dem prall gefüllten Füllhorn an Möglichkeiten in Kooperation mit dem Kunden die Lösung zu ergründen und punktgenau zu ergänzen, die optimal auf die individuellen Kundenanforderungen und -wünsche abgestimmt ist.

In Zeiten von Big Data gibt es keinen Mangel an Lösungen, sondern eher das Problem, die richtige Auswahl zu treffen. Und genau hier kommen die strategischen Allianzen ins Spiel. Um nur einige Beispiele zu nennen: Hardwarehersteller kooperieren mit Integratoren, um für eine optimale Systemintegration zu sorgen. Die Forschung liefert im Idealfall jenseits alltäglicher Projektanforderungen Grundlagen für neue Produkte und die Entscheidungsfindung einerseits und andererseits in Kooperation mit Unternehmen einen Beitrag zu innovativen, praxisorientierten Lösungen.

 

Downloads (1,5 MB).pdf

Vortrag Prof. Dr.-Ing. Hans-Werner Dorschner.pdf
Vortrag Domenic Foerderer


24. Februar 2017

10. Treffen der LabVIEW User Group Stuttgart am 09.02.2017

LabView User Group

 

Zugegebenermaßen ist das 10. Treffen nur ein kleines Jubiläum, aber es zeigt, dass sich die LabVIEW Group Stuttgart seit 2012 inzwischen etabliert hat. Dies lässt sich durch die gute Mischung an Themen erklären, die von LabVIEW-Grundlagen (z. B. Entwurfsmuster), über Infos zu den Neuerungen in den nächsten LabVIEW-Versionen und Diskussionen über das Actor Framework bis hin zu privaten Projekten reicht, bei denen der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt. Insgesamt sind die Beiträge der verschiedenen Teilnehmer das Lebenselixier der Gruppe.

Auch das 10. Treffen bei ProNES im Business Office Center am Stuttgarter Flughafen machte hier keine Ausnahme. Zunächst erläuterte Domenic Foerderer von der ProNES Automation GmbH Möglichkeiten zum Schutz des geistigen Eigentums über Lizenz-Dongle. Die Lizenz-Dongle gestatten es Softwareentwicklern, die von ihnen entwickelte Software auf Feature-Ebene gegen unberechtigtes Kopieren zu schützen.

Im zweiten Vortrag gab Philipp Nörtersheuser von National Instruments einen Überblick über das Zukunftsprojekt, an dem die Softwareentwickler und Plattformdesigner von National Instruments unter Hochdruck arbeiten: LabVIEW NextGen. Ziel ist es schlicht und ergreifend, die Performance und die Benutzerfreundlichkeit für Softwareentwickler zu steigern.
Eine wesentliche Neuerung sind die vektorbasierten Frontpanel-Elemente, die eine flexible Screen-Skalierung je nach Anzeigegerät ohne feste Auflösung gestatten. Ein Schwerpunkt der laufenden Entwicklungen ist ein gemeinsames Look and Feel für alle NI-Komponenten, ohne den Softwareentwicklern ihre vertraute Umgebung zu nehmen. Hierzu zählt auch die Verwendung durchgängiger Symbole in der gesamten Software, bei denen ein Wechsel von realitätsnaher Darstellung zu einfacher, schnell erfassbarer Grafik stattfinden wird. Eine weitere Neuerung ist das Zusammenspiel zwischen erfassten Messdaten und grafischer Darstellung. Änderungen an der grafischen Darstellung der Messdaten werden direkt in der Software rückgespiegelt. Dies sind jedoch nur einige Neuerungen… man darf gespannt sein.

Bis zur Marktreife von NextGen werden noch einige Jahre ins Land ziehen. Danach werden in einer Übergangsphase die weiter optimierte „klassische“ LabVIEW-Variante und LabVIEW-NextGen parallel angeboten und unterstützt. Softwareentwickler, die durch Anregungen und Ideen zur Optimierung der Software beitragen möchten, erhalten über das neue Angebot Software Technology Preview (http://www.ni.com/de-de/support/software-technology-preview.html) hierzu Gelegenheit.

Im dritten Vortrag stellte Philipp Nörtersheuser sein Projekt „Couch Advisor“ vor, bei dem es nicht um Hardwaresteuerung geht. Das Problem: Man sitzt abends auf der Couch und im TV läuft kein Film, der der eigenen Stimmungslage entspricht. Also her mit dem favorisierten Onlinefilm. Aber wie lässt sich dieser schnell finden. Hier sei nur so viel verraten, dass das Projekt auf einem guten Weg ist, den Abend auf der Couch gemütlich werden zu lassen. Dieses Projekt ist der LVUG-Rubrik „Zeig‘ Dein Projekt!“ zuzuordnen, in der jeder Teilnehmer eingeladen ist, kreative Projekte abseits vom Berufsalltag vorzustellen.

Das abschließende Get-Together bot dann noch einmal die Möglichkeit, in lockerer Runde über aktuelle Entwicklungen in den einzelnen Unternehmen zu sprechen und das nächste Treffen zu planen.

Fazit: Die LabVIEW Group ist ein ausgezeichnetes Forum, um einerseits sein allgemeines Know-How zu erweitern, sich über Neuentwicklungen zu informieren und Hilfe bei individuell anstehenden Problemen zu finden.

 

Links zu diesem Artikel

LabVIEW User Group Stuttgart

Sollten Sie weitere Fragen haben oder möchten Sie zum nächsten Treffen der LabVIEW Group eingeladen werden, können Sie uns auch gerne per E-Mail an lvug@prones.de kontaktieren.


1. Juni 2016

3. Certified LabVIEW Architect bei ProNES – Juni 2016

Wir gratulieren unserem Mitarbeiter Domenic Foerderer zur erfolgreichen Weiterbildung und Zertifizierung durch National Instruments im ersten Halbjahr 2016:

Domenic Foerderer erhielt nach seiner bereits erfolgreichen Zertifizierung zum „LabVIEW Developer“ nun auch den Titel „Certified LabVIEW Architect“. Er erreicht damit – neben Christoph Jacky und Holger Minges – die höchste Stufe im Rahmen der LabVIEW-Zertifizierungen.

Mit nun drei CLAs in einer Gruppe von sechs zertifizierten Mitarbeitern festigt ProNES seinen Status als Silver Alliance Partner von National Instruments. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit sowie viele spannende Projekte, die wir gemeinsam umsetzen können.

• Christoph Jacky (CLA)
• Holger Minges (CLA)
• Domenic Förderer (CLA)
• David Abel (CLAD)
• Ralf Marckert (CLAD)
• Stephan Platz (CLAD)

Alle Zertifikate belegen ein breites Grundwissen zur LabVIEW-Umgebung und ein grundlegendes Verständnis der besten Vorgehensweisen bei Kodierung und Dokumentation sowie die Fähigkeit, vorhandenen Code zu lesen und auszuwerten.


20. April 2016

Patent zur Messung der Materialstärke breiter Folien – März 2013

Patenturkunde

Der ProNES Automation GmbH wurde ein Patent zur Messung der Materialstärke breiter Folien erteilt. Das zugehörige Produkt wird von ProNES unter der Bezeichnung PIQ.trasys angeboten.

Bei der patentierten Lösung handelt es sich um ein Verfahren zur Messung der Materialstärke breiter Folien, bei dem eine Folie zwischen zwei Traversen hindurchgefördert wird. Mithilfe von wenigstens zwei an einer der Traversen angeordneten, einander gegenüberliegenden Abstandssensoren wird die Materialstärke der Folie errechnet. Dazu wird der Abstand der Sensoren zur Folienoberfläche ermittelt und an eine Datenverarbeitungseinrichtung gesendet, die die Folienstärke anhand der Messwerte errechnet. Bei den Traversen handelt es sich um biegesteife Granitschienen, auf denen ein Schlitten mit jeweils einem Abstandssensor positionsgenau verschoben wird.

Die weiteren technischen Details zu PIQ.trasys können Sie der ProNES-Website entnehmen.

Hauptvorteil der Lösung ist die reduzierte Anzahl an Sensoren, ohne Zugeständnisse bei der Präzision der Messung zu machen. Durch die Gesamtanordnung der Messvorrichtung einschließlich Triangulationssensoren, biegesteifen Granitführungen und integrierter Kalibrierung wird eine Messgenauigkeit von einem Mikrometer erreicht. Darüber hinaus werden Temperaturschwankungen im Messumfeld berücksichtigt.

Die Erteilung dieses Patents an Jochen Weber, Geschäftsführer der ProNES Automation GmbH, ist ein weiterer Beleg für den Erfindergeist, der bei ProNES herrscht. Dieser Erfindergeist ist bei ProNES jedoch kein Selbstzweck. Die zugrunde liegende Expertise und die jahrelange Erfahrung bilden ein solides Fundament, um für Kunden eine gut abgestimmte Kombination aus Standardmodulen und maßgeschneiderten, individuellen Lösungen zu entwickeln. So profitieren ProNES-Kunden einerseits von der Kosteneffizienz von Standardmodulen und andererseits von individuellen Problemlösungen, die ihre speziellen Fertigungsanforderungen adressieren.

 

 


11. April 2016

Ausgezeichnete Nachwuchsförderung bei ProNES – 2015

Ausbildungsbetrieb 2015

Zwei erneute Zertifikate belegen das nachhaltige Engagement der ProNES Automation GmbH in Bezug auf die Nachwuchsförderung:
Ausbildungsbetrieb 2015 – IHK für die Pfalz
Dualer Partner – DHBW.

ProNES hat sich einen Namen für Fertigungsexpertise gemacht. Die Mitarbeiter in unserem Unternehmen teilen ihr Wissen gerne mit Auszubildenden und Studierenden, um jungen Menschen zu helfen, sich ihren Weg in die berufliche Zukunft zu bahnen. Der positive Nebeneffekt für das Unternehmen ProNES: Dieses Engagement stärkt die eigene Innovationskraft.

Die erneut ausgestellten Zertifikate zeigen, dass sich ProNES im Ausbildungsbereich auf dem richtigen Weg befindet.
„Durch die Ausbildung in Ihrem Hause leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur Zukunftssicherung unseres Landes, aber auch zur Nachwuchssicherung des eigenen Unternehmens. Insbesondere gehören Sie zu denjenigen Unternehmen, die mit der Ausbildung Maßnahmen ergreifen, dem demographisch bedingten Wandel etwas entgegenzusetzen“, so Michael Böffel, Leiter Geschäftsbereich Ausbildung der IHK für die Pfalz.

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg vergibt das Zertifikat „Dualer Partner“ u.a. an Unternehmen im technischen Bereich, die sich als sachlich und personell geeignet erweisen. Im Rahmen eines dreijährigen Ausbildungsvertrags leisten die Studierenden den Praxisteil ihrer Ausbildung im jeweiligen Unternehmen ab.

„Diese Zertifikate sind für uns einerseits eine Bestätigung unseres erfolgreichen Engagements im Ausbildungsbereich, aber gleichzeitig auch ein Ansporn, den eingeschlagenen Weg mit Nachdruck weiterzuverfolgen“, kommentiert Jochen Weber, Geschäftsführer der ProNES Automation GmbH.

 


28. November 2014

ProNES Automation mit Siegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet – 2014/2015

Siegel Innovativ

Der Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft e. V. hat die ProNES Automation GmbH, Entwickler von Systemplattformen für den Einsatz im Bereich der industriellen Automation, mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet. Als einer der größten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland würdigt der Stifterverband forschende Unternehmen für ihre besondere Verantwortung, die sie für die Gesellschaft übernehmen.

„Die beste Investition in die Zukunft sind Forschung und Entwicklung“, erklärt Jochen Weber, Geschäftsführer der ProNES Automation GmbH. Nur dadurch sind Innovationen möglich. Kleine und mittelständische Unternehmen bildeten laut Weber schon immer das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. „Bei der ProNES Automation GmbH fokussieren wir unsere Tätigkeiten auf die Sicherung und Optimierung von Produkt- und Prozessqualität“, so Weber. Als Systemintegrator im industriellen Umfeld unterstützt ProNES die Kunden dabei, die Qualitätssicherung in der Produktion zu optimieren. So reduziert sich der Ausschuss, und die einzelnen Schritte werden transparent abgebildet.

Die deutsche Bildungs- und Forschungslandschaft nachhaltig zu verbessern, so lautet das Ziel des Stifterverbands. Diese Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaft vereint rund 3.000 Unternehmen, Unternehmensverbände, Stiftungen und Privatpersonen  unter ihrem Dach. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung führt der Stifterverband jedes Jahr die FuE-Erhebung durch, die unter anderem prüft, wie viel die deutsche Wirtschaft in Forschung und Entwicklung investiert.

 


Kontakt
Newsletter